HomeKontaktLinksSucheImpressum

   

Im Biologiezentrum

Im April 2010 besuchte die Vorschule im Biologiezentrum die Ausstellung "Ameisen - Unbekannte Faszination vor der Haustüre". Staunend betrachteten wir den Ameisenhaufen, der aus vielen unterirdischen Kammern und Gängen besteht.




Techniktag

1 2 3 4 5 6 7



wo sind nur die Kinder geblieben?

Im April 2010 pflanzten wir unsere "Versteckhecke". Wir finden, unsere Schüler sollten eine Rückzugsmöglichkeit zwischen Pflanzen haben. Die Hecke ist gut angewachsen. Wir freuen uns über die Vielfalt der Heckenpflanzen.

Im Oktober 2010 besuchte uns dann Frau Stadträtin Susanne Wegscheider und brachte 400 Blumenzwiebeln mit. Mit großem Eifer machten sich die Kinder der dritten Klasse an die Arbeit und vergruben die Zwiebeln entlang der Versteckhecke. Hoffentlich blühen alle Blumen im Frühling!

 

Grünes Klassenzimmer



Die 2. und 3. Klassen verbrachten im Mai 2009 einen Tag auf der Botanice, der Landesgartenschau in Bad Schallerbach. Im "Grünen Klassenzimmer" erfuhren die Schüler spielerisch Wissenswertes über Kräuter und Bäume und sie erforschten den Teich.

Natürlich wurden auch die tollen Spielplätze und Grasi, der größte Zwerg der Welt, genützt. Ein Hit war auch der Kinderbauernhof mit seinen Hasen, Ziegen und Meerschweinchen.

 

 

 

CO2 - Forscher






Chemie zum Anfassen - Schüler spielen Lehrer

 

LINZ. Mit Experimenten peppten die Schüler des BRG Landwied dieChemiestunden für eine Volksschulklasse auf. Die selbstgemachtenVersuche gefielen den "Kleinen" und bringen den "Großen" den Sieg beimProjekt der Woche.

VON ANNA WIMMER

Für die acht Schüler des Landwiedgymnasiums war es eineHerausforderung: Zwei Stunden Chemieunterricht zum Thema "CO2" solltensie altersgerecht für die 2a der Volksschule Pichling gestalten. ZweiMonate bastelten die Gymnasiasten mit Lehrerin Klaudia Etzlstorfer imWahlpflichtfach Chemie an Versuchen, um das komplexe Thema spielerischzu erklären.

Lernen mit Knalleffekt

Es entstand eine Versuchsserie mit zehn Stationen, die bei denVolksschülern Eindruck hinterließ. "Am besten fand ich den CO2 -Knaller, da haben wir eine Brausetablette in einer Filmdose explodierenlassen", berichtet Volksschüler Stefan Etzlstorfer. Der Tag alsChemielehrer hat den Siebtklässlern gezeigt, wie schwierig es ist,fachliche Details vereinfacht, aber richtig zu erklären. "Durch dieExperimente bleibt der Unterrichtsstoff auch bei meinen Schülern längerpräsent", sagt Klaudia Etzlstorfer, die schon den nächsten Ausflug indie Volksschule plant.

OÖ Nachrichten vom 30. Jänner 2008


zurück | TOP | Home