HomeKontaktLinksSucheImpressum

   

...immer wieder ein Highlight...
















Die Volksschule 44 hat laufend Projekte zu bieten, die Leben in den Schüleralltag bringen.
Diese reichen vom Einstudieren von Theaterstücken und Musicals über die Reptilienschau bis hin zum Besuch bei der Feuerwehr. Hier ein Querschnitt der Ereignisse:

Eine Nacht in der Schule
Die Lesenacht wird in vielen Klassen zum jährlichen Fixpunkt. Die Schüler  tauschen ihr Bett zu Hause gegen Schlafsack und Decken und verbringen eine ganze Nacht in der Volksschule, lesen und erzählen sich schöne, lustige, aber auch schaurige und gruselige Geschichten. Manchmal besucht auch ein Kinderbuchautor die Klasse und liest aus seinen Büchern vor. Natürlich darf auch das Herumgeistern im dunklen Schulgebäude nicht fehlen.
Einmal pro Woche wird in jeder Klasse eine Viertelstunde von den Lehrern vorgelesen. Die Kinder können dabei aus dem Vorleseangebot auswählen und wechseln die Klasse.

Brandschutzübung für den Ernstfall

Damit im Ernstfall die Räumung des Schulgebäudes ohne Probleme vor sich geht, muss jedes Jahr geübt werden. Dazu führt die Berufsfeuerwehr Linz einen spektakulären Probealarm mit viel künstlichem Rauch durch.Außerdem besuchen die Klassen die Feuerwehrzentrale. Dabei wird unter anderem das Verhalten im Notfall geprobt, doch den Höhepunkt für die Kinder stellt sicher das Mitfahren auf der Teleskopmastbühne dar.

Schüler lernen Linz kennen
In der dritten Klasse steht im Sachunterricht der Heimatort auf dem Lehrplan.
Die Schüler besuchen den Bürgermeister im Rathaus, erforschen die Altstadt, sehen sich die Voest und die Universität an und vieles mehr.
Auch dient die Stadtrundfahrt dazu, dass die Kinder ihre Heimatstadt Linz besser kennen lernen.

Wandern, Schwimmen, Eis laufen & vieles mehr
Seit Errichtung der LinzAG-Freizeitanlage in der Ebelsberger Hartheimerstraße im Jahr 1998 kann die VS 44 das Becken zwecks Schwimmunterricht nutzen.
Die Vorschüler nützen wöchentlich, die 1. und 2. Klassler monatlich das nasse Vergnügen. Krönender Abschluss ist die Ablegung der Schwimmprüfunge - Frühschwimmer oder Freischwimmer.

Wenn es kalt ist drehen die Schüler mit Freude ihre Runden auf dem Eislaufplatz oder rutschen mit Bob und Schlitten den Kochlöffelberg hinunter.

Auch die Wandertage sind immer ein besonderes Ereignis - ob in der Umgebung oder weiter weg: Tierpark Haag, Botanica in Bad Schallerbach...

Möglich sind diese Ausflüge nur, weil es engagierte Eltern gibt, die uns begleiten!

Schlangen im Turnsaal
Alle zwei Jahre kommt Herr DenkausBraunau in die Schule, um den Kindern seine Reptilienvorzuführen.Dabei geht es darum, dass die Kinder die faszinierendenTiere aus derNähe kennenlernen und auch eventuelle Ängste abbauen.

Mozartensemble
Zu den Fixpunkten gehört auch der Besuch des Mozartensemble. Alljährlich sind die Kinder von den Mitmachstücken begeistert! Das Besondere ist die klassische Musik, die die Schauspieler begleitet.

Linzer Kerzenziehen
Alljährlich im Advent machen sich die Kinder auf um zum Hauptplatz zu fahren. Dort können sie ihre eigene Bienenwachskerze ziehen. Je geduldiger man ist, desto dicker und schöner wird die Kerze.

Gesunde Jause
In der großen Pause gibt es eine gesunde Jause. Topfen-, Erdäpfelkäs- und Butterbrote mit Tomaten, Gurken, Radieschen,... werden von Frau Ebmer liebevoll zubereitet. Dienstags verwöhnt uns Frau Zehetner mit Produkten vom Bauernhof.

Ernährungsmaus und Zahngesundheitserziehung
Wissenwertes übergesunde Ernährung und und unsere Zähne erfahren die Kinder 3x pro Jahr,wenn Frau Bauer und Frau Schneider die Klassen besuchen. Obstsalat, Müsli und selbstgebackenes Brot schmecken dabei besonders lecker. Zum Schluss gibt es für jedes Kind eine neue Zahnbürste.

Verkehrserziehung und Radfahrprüfung

Den Schülern der 4. Klasse wird im Rahmen der Volksschule die Möglichkeit geboten, die Radfahrprüfung zu absolvieren. Diese befähigt sie, bereits im Alter von 10 Jahren alleine mit dem Fahrrad (und auch mit dem Scooter) unterwegs zu sein. Auch findet die Aktion „Apfel - Zitrone“ immer großen Anklang. In Zusammenarbeit mit der Polizei wird Autofahrern je nach Geschwindigkeit ein Apfel oder - verhalten sich die Lenker nicht ordnungsgemäß - eine Zitrone überreicht.Vor allem hinsichtlich der gefährlichen Schulkreuzung bzw. der 30 km/h-Zone in Pichling ist diese Aktion ein Beitrag zur Bewusstseinsbildung. Ein weiteres Beispiel für Verkehrserziehung ist die seit 1986 vom ÖAMTC organisierte Aktion “Hallo Auto!” für die dritten Klassen und "Blick&Klick" für die ersten Klassen.



zurück | TOP | Home